SATZANALYSE

Zusammenfassung der wichtigsten Schritte für eine erfolgreiche Übersetzung

Grammatik Übersicht

Diese Übersicht hilft euch, die ersten Satzelemente für eine Übersetzung ausfindig zu machen. Die Übersicht ist keine vollumfängliche Darstellung der lateinischen Grammatik, sondern ist bewust knapp gehalten, so dass ihr sie in ausgedruckter Form immer griffbereit habt.

 

Ausführliche Beschreibung der einzelnen Schritte

Wie ihr sicherlich wisst, kann die Übersetzung eines lateinischen Satzes komplexe Satzelemente enthalten, aber bei jedem Satz könnt ihr mit denselben Schritten starten, um die Übersetzung ins Rollen zu bringen: Unterscheidung zwischen Haupt- und Nebensatz, Prädikat, Subjekt, Objekt...

 

1. Unterscheidung zwischen Haupt- und Nebensatz:

Gerade bei längeren und verschachtelten Sätzen spielt diese Unterscheidung eine sehr wichtige Rolle, da sonst Inhalte in Verbidung gebracht werden, die nicht zusammen gehören. Zudem ist es wesentlich einfacher, fest definierte Satzabschnitte zu übersetzen.

Einen Nebensatz erkenne ich daran, dass er durch eine Nebensatzkonjunktion eingeleitet wird. Die wichtigsten sind nachfolgende Nebensatzkonjunktionen:

  • cum
  • donec
  • dum
  • etsi
  • ne + Konjunktiv
  • nisi
  • postquam + Indikativ Perfekt
  • priusquam, antequam
  • quamquam
  • quamvis + Konjunktiv
  • quia
  • qui, quae, quod
  • quin + Konjunktiv
  • quod
  • quoniam
  • si
  • simul, simulac, simulatque
  • ubi (primum)
  • ut

Ein Hauptsatz hingegen steht ohne Nebensatzkonjunktion. Beiordnenende Konjunktionen verbinden Wörter, Wortgruppen oder Sätze auf gleicher Ebene (sowohl Haupt- als auch Nebensätze).

  • et, atque (= ac), -que
  • et - et
  • neque (= nec)
  • neque - neque
  • etiam, quoque
  • non solum – sed (verum) etiam
  • modo - modo
  • aut, vel
  • aut - aut, vel - vel
  • sive - sive, seu - seu
  • sed, autem, at, vero, verum
  • tamen
  • nam, namque, enim, etenim
  • itaque, igitur, ergo

Habe ich nun einen Haupt- oder Nebensatz identifiziert, muss ich erkennen, wann dieser abgeschlossen ist. Ein Satz muss nämlich nicht “in einem Stück” stehen, sondern kann durch einen weiteren Satz “unterbrochen” werden. Ein Satz braucht ein Prädikat, also eine finite Verbform, damit er abgeschlossen ist. Wird ein Satz durch eine neue Satzebene “unterbrochen” muss immer zuerst die aktuelle Satzebene abgeschlossen sein, bevor man zur nächst höheren Satzebene zurückkehrt.

 

Beispielsatz 1: Unum genus est eorum, qui, quamquam premuntur aere alieno, dominationem tamen exspectant;

Zunächst bestimme ich mögliche Konjunktionen:

Unum genus est eorum, qui, quamquam premuntur aere alieno, dominationem tamen exspectant;

Nun bestimme ich, welche Teile wann abgeschlossen sind:

1. Der erste Teil beinhaltet keine Nebensatzkonjunktion, aber mit est ein finites Verb: Es handelt sich um einen abgeschlossenen Hauptsatz: Unum genus est eorum

2. qui leitet einen Nebensatz erster Ebene ein. Allerdings ist dieser nicht abgeschlossen, da kein finites Verb vorliegt.

3. quamquam leitet einen weiteren Nebensatz ein. Da der erste Nebensatz noch nicht abgeschlossen wurde, handelt es sich um einen Nebensatz zweiter Ebene. Mit dem finiten Verb premuntur wird der Nebensatz zweiter Ebene abgeschlossen.

4. Da der Nebensatz zweiter Ebene abgeschlossen ist, widme ich mich wieder dem übergeordneten Nebensatz (erste Nebensatzebene). Das finite Verb expectant schließt den Nebensatz der ersten Ebene.

Den obigen Satz kann ich somit in folgende Satzebenen unterteilen, die einzeln für sich genommen wesentlich leichter zu übersetzen sind als der Satz als Ganzes:

HS

Unum genus est eorum,

NS1

qui,

dominationem tamen exspectant.

NS2

quamquam premuntur aere alieno,

Übersetzung: Die eine Gruppe sind die, welche, obwohl sie von Schulden bedrängt werden, dennoch auf die Herrschaft warten.

 

Beispielsatz 2: Postquam servus opus finivit, cenam paravit.

Zunächst bestimme ich mögliche Konjunktionen:

Postquam servus opus finivit, cenam paravit.

Nun bestimme ich, welche Teile wann abgeschlossen sind:

1.) Postquam leitet einen Nebensatz erster Ebene ein. finivit ist das finite Verb dieses Nebensatzes, der damit abgeschlossen ist.

2.) cenam paravit beinhaltet keine Nebensatzkonjunktion, aber mit paravit ein finites Verb: Es handelt sich um einen abgeschlossenen Hauptsatz.

Den obigen Satz kann ich somit in folgende Satzebenen unterteilen:

HS

cenam paravit.

NS1

Postquam servus opus finivit,

Übersetzung: Nachdem der Sklave die Arbeit beendet hatte, bereitete er eine Mahlzeit zu.

 

Beispielsatz 3: Discipuli neque legere potuerunt neque attenti fuerunt, tamen argumentum libri cognoverunt.

Zunächst bestimme ich mögliche Konjunktionen:

Discipuli neque legere potuerunt neque attenti fuerunt, tamen argumentum libri cognoverunt.

Nun bestimme ich, welche Teile wann abgeschlossen sind:

1. Discipuli neque legere potuerunt neque attenti fuerunt beinhaltet keine Nebensatzkonunktionen, aber die beiordnende Konjunktion neque – neque (weder – noch), und die finiten Verben potuerunt und fuerunt. Neque – neque verbindet die zwei Hauptsätze discipuli legere potuerunt und (discipuli) attenti fuerunt auf gleicher Satzebene miteinander.

2. tamen argumentum libri cognoverunt beinhaltet keine Nebensatzkonjunktionen, aber die beiordnende Konjunktion tamen (dennoch) und das finite Verb cognoverunt. Es liegt daher ein weiterer Hauptsatz vor. Dieser wird durch die beiordnende Konjunktion tamen auf gleicher Satzebene an die beiden ersten Hauptsätze angeschlossen.

Den obigen Satz kann ich somit in folgende Satzebenen unterteilen:

HS

HS

HS

Discipuli neque legere potuerunt

neque attenti fuerunt,

tamen argumentum libri cognoverunt.

Achtung: Anders als bei den Nebensätzen haben wir hier drei Sätze auf gleicher Ebene

Übersetzung: Die Schüler konnten weder lesen, noch waren sie aufmerksam; dennoch kannten sie den Inhalt des Buches.

 

Beispielsatz 4: Imperator, cum exercitus in castra, quae sub radicibus montis sita erant, rediisset et victoriam celebravisset, senatum de bello certiorem fecit.

Zunächst bestimme ich mögliche Konjunktionen:

Imperator, cum exercitus in castra, quae sub radicibus montis sita erant, rediisset et victoriam celebravisset, senatum de bello certiorem fecit.

Nun bestimme ich, welche Teile wann abgeschlossen sind:

1. Der erste Teil beinhaltet keine Nebensatzkonjunktion. Es handelt sich also um einen Hauptsatz. Dieser ist noch nicht abgeschlossen, da das Prädikat noch fehlt.

2. Die Nebensatzkonjunktion cum leitet einen Nebensatz erster Ebene ein. Allerdings ist dieser nicht abgeschlossen, da noch kein finites Verb vorliegt.

3. Die Nebensatzkonjunktion quae leitet einen weiteren Nebensatz ein. Da der erste Nebensatz noch nicht abgeschlossen wurde, handelt es sich um einen Nebensatz zweiter Ebene. Mit dem finiten Verb sita erant wird der Nebensatz zweiter Ebene abgeschlossen.

4. Da der Nebensatz zweiter Ebene abgeschlossen ist, widme ich mich wieder dem übergeordneten Nebensatz erster Ebene. Das finite Verb rediisset schließt diesen Nebensatz der ersten Ebene ab.

5. An den Nebensatz der ersten Ebene wird durch die beiordnende Konjunktion et auf gleicher Satzebene ein zweiter Nebensatz erster Ebene (victoriam celebravisset) angeschlossen. Dieser zweite Nebensatz der ersten Ebene wird durch das Prädikat celebravisset abgeschlossen.

6. Da die beiden Nebensätze der ersten Ebene abgeschlossen sind, widme ich mich dem übergeordneten Hauptsatz. Dieser wird durch das finite Verb certiorem fecit abgeschlossen.

Den obigen Satz kann ich somit in folgende Satzebenen unterteilen:

HS

Imperator

senatum de bello certiorem fecit.

NS1

cum exercitus in castra

rediisset

et victoriam celebravisset

NS2

quae sub radicibus montis sita erant

Übersetzung: Der Feldherr hat, nachdem das Heer ins Lager, das am Fuße des Berges lag, zurückgekehrt war und den Sieg gefeiert hatte, den Senat über den Krieg benachrichtigt.

 

Beispielsatz 5: Quamquam maior pars civium, quia exterrita est, non solum ex oppido fugere sed etiam aedificia, cum in his fortunae eorum sint, delere vult, praefectus omnes domi remanere iubet.

Zunächst bestimme ich mögliche Konjunktionen:

Quamquam maior pars civium, quia exterrita est, non solum ex oppido fugere sed etiam aedificia, cum in his fortunae eorum sint, delere vult, praefectus omnes domi remanere iubet.

Nun bestimme ich, welche Teile wann abgeschlossen sind:

1. Der erste Teil beinhaltet die Nebensatzkonjunktion quamquam. Es handelt sich also um einen Nebensatz erster Ebene. Dieser ist noch nicht abgeschlossen, da das Prädikat noch fehlt.

2. Die Nebensatzkonjunktion quia leitet einen Nebensatz zweiter Ebene ein. Dieser wird durch das Prädikat exterrita est auch abgeschlossen.

3. Da der Nebensatz zweiter Ebene abgeschlossen ist, widme ich mich wieder dem übergeordneten Nebensatz erster Ebene. Ein finites Verb ist in diesem Teil nocht nicht vorhanden. Mit non solum – sed etiam liegt aber eine beiordnende Konjunktion vor, die hier zwei Nebensätze erster Ordnung miteinander verbindet.

4. Die Nebensatzkonjunktion cum leitet einen zweiten Nebensatz zweiter Ebene ein, der vom zweiten Nebensatz erster Ebene abhängt. Mit dem finiten Verb sint wird der zweite Nebensatz zweiter Ebene abgeschlossen.

5. Da der zweite Nebensatz der zweiten Ebene abgeschlossen ist, widme ich mich wieder den beiden übergeordenten Nebensätzen erster Ebene. Diese werden beide durch das finite Verb vult abgeschlossen.

6. Da die Nebensätze der ersten Ebene abgeschlossen sind, gehe ich zum Hauptsatz. Der Hauptsatz wird durch das finite Verb iubet abgeschlossen.

Den obigen Satz kann ich somit in folgende Satzebenen unterteilen:

HS

praefectus omnes domi remanere iubet.

NS1

Quamquam maior pars civium

non solum ex oppido fugere

sed etiam aedificia

delere vult

NS2

quia exterrita est

cum in his fortunae eorum sint

Übersetzung: Obwohl der größere Teil der Bürger, weil er sehr erschrocken ist, nicht nur aus der Stadt fliehen, sondern auch die Gebäude zerstören will, obwohl sich in diesen ihr Hab und Gut befindet, befiehlt der Statthalter, dass alle zu Hause bleiben.

 

2. Bestimmung des Prädikats

Das Prädikat gibt an “was geschieht”. Es muss sich um eine finite Verbform handeln, die ihr an der Endung erkennen könnt. Eine Kurzübersicht für die erste Orientierung findet ihr in der pdf-Datei (Download ganz oben auf dieser Seite). Es handelt sich bei der Übersicht lediglich um eine Kurzdarstellung. Zur Bestimmung des Prädikats müsst ihr fit in der Formenlehre sein.

 

3. Bestimmung des Subjekts

Das Subjekt ist entweder in der Prädikatsendung enthalten oder es ist ein Substantiv/Adjektiv/Zahlwort/Pronomen im Nominativ und muss im Numerus mit dem Prädikat übereinstimmen.

Beispiel: Subjekt im Nominativ

Naves mare transeunt. (Die Schiffe überqueren das Meer.)

Beispiel: Sujekt in der Prädikatsendung

Pontem rescindunt. (Sie reißen die Brücke ein.)

 

4. Bestimmung der Objekte

Bei den Objekten kann es sich um ein Dativobjekt (wem oder was?), ein Akkusativobjekt (wen oder was?), ein Genitivobjekt (wessen?) oder ein Ablativobjekt (wen, mit wem, wodurch,...?) handeln.

Auch hier gilt natürlich: Zur Bestimmung der Objekte müsst ihr fit in der Formenlehre sein.

 

---Hinweis---

Diese vier Punkte (Haupt- und Nebensatz, Prädikat, Subjekt, Objekt) dienen lediglich als Ausgangspunkt der Übersetzung. Wie ihr sicherlich wisst, gibt es noch viele Formen, die hier gar nicht angesprochen wurden (AcI, NcI, PC, Abl. Abs., Gerundium, Gerundivum, etc.) Dennoch könnt ihr mit dem Wissen um diese Vorgehensweise schon die ersten Schritte zu eurer Übersetzung nehmen und einen Großteil der Sätze übersetzen.